Herzlich willkommen bei den Imkern im Landkreis Donau-Ries

Herzlich willkommen bei den Imkern im Landkreis Donau-Ries.

Der Kreisverband umfasst zehn Vereine, deren 529 Imker 4.167 Bienenvölker halten (Stand 2019).

Seit Februar 2020 gibt es eine neue Vorstandschaft unter Leitung des 1. Vorsitzenden Alfred Hofmann aus Donauwörth-Schäfstall.

Unser Landkreis ist traditionell eher landwirtschaftlich ausgerichtet. Haupttracht für die Bienen im Frühjahr ist neben der Obstblüte der Raps; In Gebieten mit Waldflächen gibt es in manchen Jahren Honigtauhonig. Mitte Juni gibt es in Gebieten mit „Winterlindenbestand“ den Lindenhonig.

Im Ries dominiert sehr stark der Maisanbau. Der Landkreis hat überdurchschnittlich viele Biosgasbetriebe. Die Monokulturen aus Mais stellen für die Honigbienen keine gute Nahrungsgrundlage dar. Daneben gibt es aufgrund der im Landkreis bestehenden Zuckerfabrik viele Zuckerrübenfelder, die ebenfalls wenig Nahrung für die Bienen bieten.

Mit viel Engagement setzen sich unsere Imker dafür ein, dass die Bienen in der sich verändernden Kulturlandschaft ihren festen Platz behalten und mehr blühende Pflanzen, besonders im Sommer als Nahrung vorfinden.

Die 1991 noch bestehende Bienendichte in Bayern in Höhe von 5,40 (Bienenvolk) pro km2 ist auf 2,80 (Bienenvolk) pro km2 in 2019 zurückgegangen. Aufgrund steigender Nachfrage nach Bienenhaltung als Hobby ist in den letzten 10 Jahren die Anzahl der Imker von 22.773 auf 32.211 und die Anzahl der Bienenvölker von 162.116 auf 197.282 in Bayern wieder gestiegen.

Im Landkreis Donau-Ries stieg die Anzahl der Imker in den letzten 10 Jahren von 350 auf 556 und die Anzahl der Bienenvölker von 3.158 auf 4.167.

Die Imkerausbildung findet in den Ortsverein statt. In Monheim (Kreislehrbienenstand), Rain und Donauwörth gibt es einen Lehrbienenstand.

Interessenten an einer Imkerausbildung wenden sich am besten an den Imkerverein in ihrer Nähe.